DDR 1989/90Brandenburger Tor


In Zukunft unterschiedliche Formen der Interessen - Vertretung der Werktätigen?

Unabhängige Arbeitsgruppe im Stammbetrieb ruft auf zur

Bildung von Betriebsräten

Ausgehend von der zu erwartenden wirtschaftlichen Entwicklung und Erhöhung der Eigenverantwortung der Kombinatsbetriebe sind neue Formen zur Sicherung und Mitbestimmung aller Werktätigen in den Industriebetrieben durchzusetzen.

Wir halten es in diesem Zusammenhang für richtig, auch in unserem Betrieb, im Stammbetrieb des BKK Senftenberg, diese Mitbestimmung über einen Betriebsrat zu sichern. Dieser Betriebsrat soll die Interessen der gesamten Belegschaft als eine unabhängige, mitbestimmende und kontrollierende Körperschaft vertreten und ist demzufolge von allen Werktätigen des Stammbetriebes zu wählen.

In Übereinstimmung mit ersten Veröffentlichungen zur Arbeitsweise und zu Befugnissen von Betriebsräten sollten folgende Forderungen der Mitbestimmung in unserem Werk erreicht werden.

- Mitspracherecht bei allen wirtschaftlichen Entscheidungen des Betriebes (wie Werksentwicklung, Rationalisierungsstrategie, Umweltschutz usw.)

- Mitspracherecht beim Einsatz und der Verwendung der materiellen und finanziellen Fonds

- Mitwirkung bei der Gestaltung der Arbeitsrechtsverhältnisse, der Entwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen u. a.

All diese Fragen erfordern eine Abstimmung mit der Gewerkschaft unseres Betriebes.

Betriebsräte und Gewerkschaften als zukünftige unterschiedliche Formen der Interessenvertretung schließen sich gegenseitig nicht aus, sondern müssen sich zu einem System der Interessenvertretung der Werktätigen ergänzen.

Künftiger Interessenvertreter der Werktätigen auf Betriebsebene sollte demnach der Betriebsrat sein, auf Branchen- und Industriezweigebene hingegen die Gewerkschaft.

In den Betriebsrat müssen Werktätige aus allen Bereichen und gesellschaftlichen Organisationen gewählt werden, die dann diesen Bereichen und Organisationen rechenschaftspflichtig sind.

Die unabhängige Arbeitsgruppe zur Gründung von Betriebsräten im Stammbetrieb des BKK ruft alle Kollektive auf, Vertrauenspersonen für die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe aus ihren Reihen zu wählen. Vorschläge erbitten wir an:

Michael H(...)
Netzbetrieb/Tel. (...)
(Neues Forum)

Jan-Michael L(...)
Geotechnik Senftenberg/Tel. (...)
(SPD, Demokratie Jetzt)

Dieser Aufruf ist mit der staatlichen Leitung des Stammbetriebes, vertreten durch Kollegen J(...), Stellvertreter des GD, und Kollegen Dr. D(...), Direktor Produktion - Stammbetrieb, abgestimmt.

aus: Der Kumpel, Nr. 4, 25.01.1990, 40. Jahrgang Betriebszeitung der Werktätigen im Stammbetrieb des VE BKK Senftenberg