DDR 1989/90Brandenburger Tor


Standpunkte

Neubeginn mit sauberer Weste

Belegschaftskomitee gibt Erklärung ab

Zum zweiten öffentlichen Forum zu betrieblichen und territorialen Fragen am 9. November wurde der Vorschlag unterbreitet, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die nachforscht, ob staatliche Leiter und Funktionäre unseres Betriebes ungerechtfertigte Privilegien hatten bzw. haben.

Das vorläufig letzte Forum in diesem Jahr war am 7.12.1989, es war ökonomischen Problemen gewidmet, wurde auch zur Klärung von Fragen zur Konstituierung der Arbeitsgruppe genutzt:

Am 11. Dezember, fanden sich die Kommissionsmitglieder zu einer ersten Beratung zusammen. Der "Impuls"-Redaktion übergab Kollege F(...), PXT, folgende schriftliche Erklärung zwecks Veröffentlichung:

Warum dieses Komitee wirksam wird

Die in der Vergangenheit wirkende Partei- und Staatsführung hat in ihrer Mehrheit das Vertrauen der Wähler schamlos bis hin zum Verbrechen am Volk missbraucht. Die damaligen Machtstrukturen führten auch auf Bezirks-, Kreis-, Stadt- und Betriebsebenen unter Ausnutzung von Funktionen zu Machtmissbrauch und ungerechtfertigter Bereicherung verschiedener Personen auf Kosten und zu Lasten aller ehrlich arbeitenden Menschen der Republik.

Mit Abscheu nahmen wir das zur Kenntnis, verlangen restlose Aufklärung und bei erwiesenen Tatbeständen die entsprechende Bestrafung.

Auch in unserem Betrieb gilt - Neubeginn mit sauberer Weste

Die Aufgabe des Komitees ist ein gesamtbetriebliches Anliegen und dürfte im Interesse unserer Werktätigen sein. Nehmen Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, deshalb Ihre Verantwortung wahr, äußern Sie Ihre begründeten Kenntnisse über erhaltene und in Anspruch genommene ungerechtfertigte Vorteile unter Ausnutzung der Funktion. Wir legen Wert auf ein offenes Ansprechen aller Dinge.

Belegschaftskomitee inzwischen vollständig

Mit folgenden ZAB-Angehörigen vervollständigte sich das Belegschaftskomitee

Kollege Leo M(...), APX 1 - Telefon-Nummer 841
Kollege Gerald S(...), LJ - Telefon-Nummer 886
Kollege Ralf P(...), PS 3 - Telefon-Nummer 481

Für besondere Prüfungen - stellte sich zur Verfügung
Kollegin Christel E(...), RGF, Telefon-Nummer 557

Wie wollen wir informieren?

Vor den Betriebsangehörigen werden wir über unsere Arbeit und getroffenen Festlegungen Rechenschaft ablegen. Dies soll u. a. während Versammlungen oder auch durch Informationen an Wandzeitungen und in der Betriebszeitung erfolgen.

aus: der impuls, Nr. 24, 20.12.1989, 41. Jahrgang, Betriebszeitung der Werktätigen des VEB Zementanlagenbau Dessau