DDR 1989/90Brandenburger Tor


Fr. 22. September 1989


Die Konferenz europäischer Gewerkschaften der Textil-, Bekleidungs- und Lederindustrie ging am Freitag in Berlin zu Ende. Vertreter von 30 Gewerkschaften aus 21 Ländern berieten während der viertägigen Zusammenkunft über ihren Einfluss auf soziale Auswirkungen neuer Technologien und Technik in ihren Branchen. Die Interessenvertreter der Werktätigen waren sich darüber einig, dass Umstrukturierungen der Produktionsmethoden soviel wie möglich an Erleichterungen für die Beschäftigten erbringen müssen. In abschließenden Worten unterstrich der Vorsitzende der Gewerkschaft Textil-Bekleidung im DGB, Berthold Keller, die Konferenz habe zahlreiche Anregungen für die bilaterale und multilaterale Zusammenarbeit gegeben. Es wurde übereinstimmend angeregt, für 1990 eine Nachfolgekonferenz einzuberufen. Gastgeber der Konferenz, an der Gewerkschaften der zwei größten internationalen Gewerkschaftsvereinigungen, des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) und des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften (IBFG), teilnahmen, war die IG Textil-Bekleidung-Leder im FDGB.
(Neues Deutschland, Sa. 23.09.1989)

Erklärung des Präsidium des P.E.N.-Zentrum zum 40. Jahrestag der DDR

(Neues Deutschland, Fr. 22.09.1989)