Institut für Internationale Politik und Wirtschaft

Auf Beschluss des Präsidiums des Ministerrates der DDR ist das Institut für Internationale Politik und Wirtschaft gebildet worden, das seinen Sitz in Berlin hat. Das Deutsche Institut für Zeitgeschichte (DIZ) und das Deutsche Wirtschaftsinstitut (DWI) gehen in das neugeschaffene Institut über.

Zum Direktor des Instituts für Internationale Politik und Wirtschaft wurde Professor Herbert Häber, zu Mitgliedern der Direktion und Stellvertretern des Direktors wurden Prof. Dr. Stefan Doernberg und Prof. Dr. Lutz Maier berufen.
(Neues Deutschland, Di. 13.07.1971, Jahrgang 26, Ausgabe 191)

Das Institut für Internationale Politik und Wirtschaft (IPW), das zur Zeit etwa 350 Wissenschaftler beschäftigt, wird laut Regierungsbeschluss zum Jahresende aufgelöst, teilte die Institutsleitung gestern in Berlin mit.
(Berliner Zeitung, Fr. 24.08.1990, Jahrgang 46, Ausgabe 197)