DDR 1989/90Brandenburger Tor

Die Alliierte Kommandantur der Stadt Berlin Sonderkommuniqué

Am 31. Mal 1946 fand unter dem Vorsitz des britischen Kommandanten, Generalmajor Nares, die 37. (13. im Jahre 1946) Sitzung der Alliierten Kommandantur der Stadt Berlin statt.

Auf der Sitzung waren der französische Kommandant, Brigadegeneral Lançon, der sowjetische Kommandant, Generalmajor Kotikow, und der amerikanische Kommandant, Generalmajor Keeting, anwesend.

Im Einklang mit einem Beschluss des Koordinierungskomitees des Alliierten Kontrollrates für Deutschland ließen die Kommandanten der Leitung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin, sowie der Leitung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in Berlin brieflich mitteilen, dass die Tätigkeit dieser Parteien innerhalb der Stadtgrenzen von Groß-Berlin durch die Alliierte Kommandantur anerkannt ist.

Diese Briefe lauten wie folgt: An die Sozialdemokratische Partei Deutschlands in Berlin, zu Händen des Herrn K. Germer:

"1. Die Alliierte Kommandantur gestattet der SPD in Berlin zur Zeit unter der in ihrem Briefe vom 8. April 1946 angegebenen Leitung, die Ausübung ihrer Tätigkeit innerhalb der Stadtgrenzen von Groß-Berlin.

2. Die Alliierte Kommandantur erteilt eine ähnliche Genehmigung an die SED in Berlin.

3. Den Sozialdemokraten, welche sich entweder der SED oder der SPD anschließen wollen, sind keine Hindernisse in den Weg zu legen.

4. Die Alliierte Kommandantur wird darauf sehen, dass in jedem Verwaltungsbezirk Berlins beiden Parteien Büroräumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden."

An die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands in Berlin, zu Händen der Herren K. Litke und H. Matern.

"1. Die Alliierte Kommandantur gestattet der SED in Berlin, zur Zeit unter der in ihrem vom Oberbürgermeister weitergeleiteten Briefe vom 24. April 1946 angegebenen Leitung, die Ausübung ihrer Tätigkeit innerhalb der Stadtgrenzen von Groß-Berlin.

2. Die Alliierte Kommandantur erteilt eine ähnliche Genehmigung an die SPD in Berlin.

3. Den Sozialdemokraten, welche sich entweder der SED oder der SPD anschließen wollen, sind keine Hindernisse in den Weg zu legen.

4. Die Alliierte Kommandantur wird darauf sehen, dass in jedem Verwaltungsbezirk Berlins beiden Parteien Büroräumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden."

(Neues Deutschland, So. 02.06.1946)