25. März


Für das Fortbestehen des Kulturbundes sprechen sich die fast 500 Delegierten des außerordentlichen Bundeskongresses dieser Organisation in Potsdam aus. Zur Präsidentin wird mit großer Mehrheit die Geodätin Marianne Piehl gewählt.
(BZ, 26.3.1990)

Die Lufthansa eröffnet eine weitere Flugverbindung zwischen der Bundesrepublik und der DDR. Zum ersten Mal fliegt eine Maschine der Gesellschaft von Frankfurt am Main nach Dresden. Auch die erste Landung einer Linienmaschine aus München wird für heute in Dresden erwartet. Das DDR-Luftfahrtunternehmen Interflug bietet bereits Verbindungen von Dresden nach Hamburg und Köln an.
(BZ, 26.3.1990)

Die Zahl der Übersiedler aus der DDR ist auch an diesem Wochenende weiter drastisch zurückgegangen. Gestern wurden nach Auskunft des Bonner Innenministeriums 132 DDR-Bürger in der Bundesrepublik registriert, genau ein Drittel der Übersiedlerzahlen vom Sonnabend vergangener Woche. Am Freitag waren 551 DDR-Übersiedler gezählt worden. Vor den Volkskammerwahlen trafen täglich durchschnittlich 2 000 Übersiedler in der Bundesrepublik ein. Seit Januar waren es nunmehr 149 077 DDR-Bürger.
(BZ, 26.3.1990)

Aus: Sabine und Zeno Zimmerling, Neue Chronik DDR, 6. Folge, 1. Auflage, Verlag Tribüne Berlin GmbH 1990, ISBN 3-7303-0639-1

Chronik