Sind wir das Volk?

Macher Bürger wird sich beim Lesen der Oppositionszeitung diese Frage stellen. Erinnern Sie sich, dass wir alle bei den Montags-Demos riefen "Wir sind das Volk!". Diesen Rufen müssen Taten folgen! Rufe reichen nicht aus, die nötigen und möglieben Entwicklungen auszulösen und voranzubringen. Das neue Selbstbewusstsein muss jetzt "Mitarbeit des Volkes" werden.

Die Bürgerbewegung "Demokratie Jetzt" bietet allen Bürgern der Stadt und des Bezirkes die Mitarbeit an.

- Demokratie Jetzt ist eine Bürgerbewegung; über notwendige Strukturen und feste Mitgliedschaften wird auf einem Vertreterparlament am 19. bis 21. Januar 1990 entschieden.

- Demokratie Jetzt arbeitet nach dem Prinzip der Selbstorganisation. Eine Hierarchie wollen wir nicht. Die Gruppen entscheiden selbst, wer mit bestimmter Befugnis ihr Sprecher ist, welches die Schwerpunkte ihrer Arbeit sind.

- Demokratie Jetzt will mit Aktionen, Aufrufen und zur Diskussion gestellten Reformvorschlägen die öffentliche Willensbildung und die Selbstorganisation gesellschaftlicher Kräfte anregen und fördern.

- Demokratie Jetzt hat so am 27. Oktober zum Volksentscheid zur Änderung des Paragraphen 1 der Verfassung aufgerufen und schlug im November die Bildung von Runden Tischen vor.

- Demokratie Jetzt stellte sich am 14. Dezember mit einem Dreistufenplan der nationalen Einigung der Diskussion um die deutsche Frage.

- Demokratie Jetzt will, dass Bürger mit ihren aus Erfahrungen gewachsenen Einsichten und ihren guten Vorstellungen überall gehört werden: an den Runden Tischen, in Kommissionen und Arbeitsgemeinschaften.

- Demokratie Jetzt ist das, was von ihren Unterstützern und Sympathisanten vertreten und gewollt wird.

Initiativgruppe Halle
Demokratie Jetzt

aus: Reformzeitung Halle, Stimme der neuen demokratischen Bewegungen und Parteien, 1. Ausgabe, 23.01.1990, Herausgeber: Reformhaus Halle (Saale)