DDR 1989/90Brandenburger Tor


N E U E S  F 0 R U M
Arbeitsgruppe
Wirtschaftspolitik

OFFENLEGUNG UNSERER WIRTSCHAFTLICHEN SITUATION

Noch vor zwei Monaten erfreute sich unserer ökonomischer Organismus in der offiziellen Berichterstattung bester Gesundheit. Nun mehren sich jedoch zusehends die Expertenstimmen, die sagen, dies wäre ein Trugbild, unsere Ökonomie sei nicht nur schwach, sondern krank, ja vielleicht sogar todeskrank. Gerüchte sickern durch: Es heißt. bis Ende 1990 würde unsere Bruttoverschuldung auf etwa 24 Mrd. Dollar ansteigen, womit wir dann eine größere Prokopf-Verschuldung als die VR Polen erreicht hätten. Dichtung, Wahrheit, Halbwahrheit oder Lüge - wer weiß Genaues?

Wie geht es weiter?

Wir sind das Volk, wir wollen nicht als wirtschaftspolitische Versuchskaninchen in hektischen Wirtschaftsreformen geopfert werden. Als mündige Bürger haben wir ein Recht auf die Offenlegung unserer wirtschaftlichen Situation. Wir brauchen die ganze, ungeschminkte Wahrheit, so bitter und so schmerzlich sie auch sein mag.

Für eine Veränderung reichen das Wissen der Wirtschaftheoretiker und die Kunst der Wirtschaftspolitiker nicht aus. Nötig ist vor allem der tatkräftige, leistungsstarke Eingriff der Millionen fleißiger Bürger unseres Landes Diese Kraft für einen solchen Eingriff speist sich nicht aus blindem Vertrauen, sondern aus umfassender Kenntnis und Kompetenz. Deshalb fordern wir:

1. Sofortige Bildung einer Sonderkommission zur Erarbeitung einer detaillierten "volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung 1970-1988" unter Einbeziehung parteiunabhängiger Fachleute.

2. Befristete Delegierung von Spezialisten aus den Universitäten, Hochschulen und Akademie-Instituten sowie der staatlichen Zentralverwaltung für Statistik für die Arbeit in der Kommission.

3. Konzentration auf solche inhaltlichen Schwerpunkte wie:

- detaillierte Darstellung der Quellen und des Einsatzes des "verwendeten Nationaleinkommens", einschließlich der Mittel für diese Finanzierung der Parteien und Massenorganisationen sowie der Staats- und Sicherheitsorgane.

- präzise Aufschlüsselung der "Devisenverwendung" unter besonderer Berücksichtigung der Mittel für Parteien, Massenorganisationen, Staats- und Sicherheitsorgane sowie volkswirtschaftliche Großinvestitionen (z.B. Mikroelektronik)

- genaue Untergliederung der Export- und Importstruktur nach Warengruppen

- differenzierte Übersicht über die Brutto- u. Nettoverschuldung

- exakter Ausweis der Inflationsrate und der Haushaltsverschuldung

- fein untergliederte Aufstellung der "Einkommensgruppen nach sozialen Schichten", einschließlich der in Parteien, Massenorganisationen, Staats- und Sicherheitsorganen Tätigen

Daten, Kader, Technik, Sachkunde und Arbeitsbereitschaft sind vorhanden. Der wirtschaftliche Zustand unseres Landes muss sofort analysiert und öffentlich gemacht werden. Wir alle brauchen exakte Kenntnis über den wirtschaftlichen Zustand unseres Landes, um an seiner Erneuerung mitwirken zu können!

Lutz Marz/Reiner Weidmann/Christian Tietze
Berlin, den 13.11.1989

aus: Das Neue Forum - Selbstportrait einer Bürgerbewegung, Demokratiebewegung in der DDR, Materialien zur gewerkschaftlichen Bildungsarbeit, DGB-Bundesvorstand, Abt. gewerkschaftliche Bildung, ohne Ort und Datum