Arche - das Grüne Netzwerk in der Evangelischen Kirche

(Vorläufige) Gründungserklärung

Das Grüne Netzwerk Arche wurde im Januar 1988 zur Koordinierung der Aktivitäten von einzelengagierten Umweltgruppen im Umfeld der Evangelischen Kirche der DDR gegründet. Es resultiert aus der Erfahrung der bisherigen ökologischen Tätigkeit der Mitglieder von Umweltgruppen.

Das Ziel des Netzwerkes ist die Verbesserung des Informationsaustausches, die Koordinierung gemeinsamer Aktivitäten zum Schutze der Umwelt und die Überwindung von organisatorischen Problemen und Konzeptionsschwächen, Arche stellt keine zentralistische Struktur dar, möchte keine Gruppe bevormunden oder unterordnen.

Es geht vor allem um die thematische und wissenschaftliche Unterstützung von fachlicher und methodischer Bildungsarbeit für Gruppen und Gemeinden. Durch die DDR-weite Koordinierung des geistigen Potentials und des vorhandenen Datenmaterials können Exkursionen, Umweltuntersuchungen, Arbeitstreffen sowie die Darstellung der Aktivitäten nach außen verbessert werden. In Abstimmung mit vielen Öko-Gruppen der DDR wollen wir uns folgenden thematischen Schwerpunkten widmen:

Luftreinhaltung, Waldsterben, Wasser/Grundwasser, Müllbeseitigung, Braunkohle, Stadtbauökologie, Humanökologie. Wir bitten um Ihre Mitarbeit zu einem der Themen und freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit für die Bewahrung der Schöpfung und der Natur.

Unterstützt die Idee der Arche - des Grünen Netzwerkes. Helft und macht mit! Um uns stirbt die Umwelt in bedrohlichstem Ausmaß! Da helfen nicht intellektuelle Streits über anarchistische und zentralistische Prinzipien und Positionen, sondern über Unterschiede hinweg ist gemeinsames Handeln notwendig. Dabei ist unser kleinster gemeinsamer Nenner die Erhaltung der Schöpfung und Natur!

Ulrich Neumann, Carlo Jordan, Matthias Voigt
Berlin


Das "Arche - grün-ökologisches Netzwerk in der Evangelischen Kirche" gründete sich vom 08.-10.01.1988 in Carlo Jordans Wohnung.