Sa. 14. Oktober 1989


In Plauen demonstrieren rund 10 00 Personen. Neben Reformen werden Meinungs-, Presse- und Reisefreiheit gefordert. Gerufen wird u.a. "Gorbi" und "Wir sind das Volk".

Die BV des MfS Karl-Marx-Stadt meldet nach Berlin:

"An der Identifizierung der Hintermänner und Rädelsführer sowie der Struktur und Zusammensetzung der Demonstration wird gearbeitet.

Gleichfalls wird an der Identifizierung der Teilnehmer aus anderen Bezirken gearbeitet.

Eine Video-Aufzeichnung über den Verlauf der Demonstration am Otto-Grotewohl-Platz und vor dem Rathaus liegt vor."

In Potsdam findet in den Gemeinderäumen der Erlöserkirche das 4. Regionaltreffen "Konkret für den Frieden" statt. Thema ist "Aufbruch oder Krise?".

Erster Tag des zweitägiges DDR-weites Treffen der SDP nach ihrer Gründung in Markus Meckels Pfarrhaus in Niederndodeleben.

Im Westfernsehen meint Wolf Biermann über die DDR Bürger, "was sie stört ist nicht, dass sie nicht genug zu fressen kriegen, sondern dass sie einen Maulkorb tragen. Das ist der Punkt. Und wenn sie frei sagen könnten was sie denken und fühlen, wenn sie sich nicht wie Leibeigene bewegen müssten, wenn sie nicht eingesperrt wären in ihr eigenes Land, dann würden sie lachen über die wirtschaftlichen Probleme, die ein im Grunde, ich habe es selbst erlebt in der DDR, nur sozusagen Ersatzweise ärgern."

Δ nach oben