Mo. 30. Oktober 1989


Link zur Stellungnahme des FDGB-Bundesvorstandes.

Link zur Wochenübersicht des MfS Nr. 44/89 vom 30.10.1989

In Halle kommt es zu einem Gespräch zwischen dem Neuen Forum und der SED. Demonstranten ziehen vor das Gebäude der Staatssicherheit.

Im Gebäude der SED-Bezirksleitung Magdeburg kommt es zu einem Treffen zwischen dem Mitbegründer des Neuen Forum, Hans-Jochen Tschiche, und dem 1. Sekretäre der SED-Bezirksleitung, Werner Eberlein.

Erste Informationsveranstaltung der SDP in der St. Hubertuskirche in Dresden.

Bürgerrechtsgruppen aus Treuen, Auerbach und Ellefeld sowie weitere Bürger gründen die Bürgerinitiative des Kreises Auerbach.

Im Kreiskulturhaus in Gotha findet eine Bürgerversammlung statt.

Zweite Dialogveranstaltung in Lübben. Es kommt zu zahlreichen Unmutsäußerungen.

An die Aufführung des Stücks "Nachdenken über unser Land" des Bergarbeitertheaters Senftenberg schließt sich eine Diskussion an.

Im überfüllten Saal des Speisehauses des VEB Strömungsmaschinen Pirna findet eine Dialogveranstaltung statt.

Das Neue Forum solidarisiert sich mit den Demonstranten in der ČSSR.

Die erste Nummer des Bezirksinfoblatt des Neuen Forum Magdeburg erscheint.

In der DDR macht sich der Arbeitskräftemangel durch die zahlreichen Ausreisen immer mehr bemerkbar.

Am späten Abend geht die Nachrichtensendung "AK Zwo" im Zweiten Programm des Fernsehens auf Sendung.

Karl-Eduard von Schnitzler sagt in der Sendung "Der schwarzer Kanal": "Guten Abend meine Zuschauerinnen und Zuschauer, liebe Genossinnen und Genossen, diese Sendung heute, wird nach fast 30 Jahren die Kürzeste sein. Nämlich die letzte."

Link zu den Sendemanuskripten des Schwarzen Kanals

Δ nach oben